Montag, 12. Oktober 2009

USA 2009 - Tag 17 - nach Süden + Salt Lake City

nachdem wir gehofft hatten das miese wetter endlich hinter uns gelassen zu haben, wurden wir mal wieder eines besseren belehrt. bei 0°C sollte uns die nächsten stunden herrlichster schneefall begleiten. schöne grosse flocken die zu allem überfluss auch noch liegenblieben. wollten schon auf ein ski-doo umsteigen die überall am strassenrand schon bereit standen.
zu allem überfluss machte auch noch unser schöner ford escape schlapp. nachdem er mich schon seit dem ersten tag zum ölwechseln aufforderte, kam jetzt noch eine schöne gelbe warnleuchte im cockpit hinzu und natürlich kein handbuch im auto. haben dann zwei andere autofahrer um rat gefragt die wussten auch nicht so recht, meinten aber es wäre irgendwas mit öl und nicht so tragisch. die kassiererin an einer tankstelle konnte uns auch nich helfen, hatte aber internet was mich auf die idee brachte mal zu schauen ob es sich um ein ungesichertes wlan handelte, endlich mal glück und so konnte wir uns selbst noch auf die suche machen. nach einer halben stunde hatte wir dann endlich ein manual für eine ford mondeo gefunden und wussten jetzt das es sich um ein motorproblem handelt und man eine werkstatt aufsuchen soll. von umgehend und nicht mehr weiterfahren stand nichts da, zudem hatte die warnleuchte noch eine blinkende steigerung. also beschlossen erstmal weiterzufahren, wenn möglich bis salt lake city (200km) und dort bei alamo das auto zu wechseln. nach weiteren 30 km wurde es mir dann doch etwas mulmig und ich hatte bei dem wetter keinen bock in der einöde liegenzubleiben, also doch erstmal den alamo notruf angerufen. die meinten dann man könne durchaus noch 1000 meilen fahren und wir sollen nach salt lake city, dort stehe ein neues fahrzeug für uns bereit. ok waren wir zumindestens für einen möglichen schaden aus dem schneider.
mit der einfahrt nach utah änderte sich nicht nur schlagartig die landschaft, sondern auch das wetter. sonnenschein und 17°C, wahnsinn.
auto hielt durch und seit dem problemlosen wechsel am flughafen fahren wir jetzt einen wirklich riesigen weissen ford flex sel, lederausstattung, getrennte klimaanlage für fahrer und beifahrer, surroundsound.... sehr schön.
in salt lake city dann schnell noch den allerheiligsten haupttempel der mormonen und das capitol besichtigt und dann noch mal für 200km das neue auto getestet.
abschliessend gelandet in price, utah.
heute gehts dann weiter zum arches n.p. und monument valley. vielleicht packen wir ja sogar mal wieder das zelt aus.

Kommentare:

  1. 30 Grad Temperaturschwankung. Nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  2. ... ihr immer mit euren Autos --- ich dachte man reitet im (nach) Westen.

    AntwortenLöschen
  3. check this out http://www.youtube.com/lonelyplanet

    AntwortenLöschen
  4. das ist doch gar nicht die Richtung nach San Francisco???

    AntwortenLöschen